Anzeige
Anzeige
SurfaceTechnology GERMANY, 16. - 18. Juni 2020
Startseite>News>Artikel
SurfaceTechnology News

Große Themenvielfalt im Forum SurfaceTechnology

Geballtes Oberflächen-Know-how im 20-Minuten-Takt – das gibt es im Forum der SurfaceTechnology GERMANY vom 5. bis 7. Juni in Stuttgart.

10.04.2018
Forum Bewerbung

An allen drei Tagen der internationalen Fachmesse für Oberflächentechnik informieren Experten aus Industrie und Wissenschaft über neueste Trends und aktuelle Themen der Branche. Für Fachbesucher ergibt sich damit eine attraktive Gelegenheit, das eigene Wissen über Beschichtungstechnologien zu erweitern. Pro Messetag stehen mehrere Themengebiete auf der Agenda. So reicht das Spektrum von der Reinigung über Industrie 4.0 und Energieeffizienz bis hin zu Qualitätssicherung und Prozessoptimierung. Alle Vorträge werden simultan in deutsche und englische Sprache übersetzt.

Das Programm im Forum SurfaceTechnology beginnt Dienstagmittag, nachdem zunächst noch das Fraunhofer IPA den Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis »DIE OBERFLÄCHE« verleiht. Anschließend startet das Forum mit verschiedenen Aspekten aus dem Bereich Reinigung und Vorbehandlung. Dabei spielen fertigungsbedingte Verunreinigungen ebenso eine Rolle wie Reinigen und Entschichten, Beizen und Dekapieren oder Elektrolytisches Entfetten und Aktivieren. Den Übergang zum Thema Industrie 4.0 in der Oberflächentechnik schafft ein Vortrag über das Inline-Reinigen mit CO2-Schneestrahl. In weiteren Referaten geht es dann um neue Vorgaben für Galvanikanlagen, um künftige Anforderungen an die Oberflächentechnik durch Automatisierung der Analytik mit wartungsfreien Sensoren oder die Frage, inwieweit der Mittelstand von der Energiewende profitiert.

Mit dem Thema Energie- und Materialeffizienz startet der Messemittwoch. Die Sprecher befassen sich mit Themen wie der Energieeinsparung durch Anpassung und Optimierung von Gleichrichtern, mit Prozessdaten und Risikodaten in der Produktion oder der Wiedergewinnung aus Metallschlämmen. Weiter geht es mit Vorträgen im Zusammenhang mit REACh, die besonders für die Beschichtung mit Chrom sowohl für Verfahrenslieferanten als auch Beschichtungsunternehmen neue Spielregeln bereithalten. Im Themenblock der neuen Verfahren der Galvanotechnik spielen etwa Dispersionsschichten in tribologischen Anwendungen eine Rolle, dreiwertige dekorative Verchromung, Hochleistungs-Zink/Eisen-Legierungen oder neue Technologien für alkalische Zink/Nickel-Elektrolyte der Zukunft. Ab mittags befassen sich die Vortragenden mit dem Einsatz von behandelten Oberflächen. Themen hier sind etwa die Beständigkeit von Nickellegierungsschichten bei gleichzeitiger Korrosions- und Verschleißbelastung, Sonderanlagentechnik für endmaßnahe galvanische Schichten, die Verbesserung des tribologischen Verhaltens hochbeanspruchter Anwendungen durch technologische Beschichtungssysteme oder beschichtetes PPS als Alternative zu Leichtmetall.

Am Donnerstagvormittag dreht sich alles um Qualitätssicherung und Prozessoptimierung. Die Fachbesucher erfahren etwas über die Überwachung von Prozessmedien und Bauteilsauberkeit, Betriebs- und Produktionsprozesse in der Lieferkette der Oberflächentechnik sowie digitale Transformation oder auch den praktischen Einsatz der Röntgendiffraktometrie für die Analyse von Schichten und dünnen Filmen. Um die Mittagszeit geht es dann um Anlagen, Geräte und Verfahren – beispielsweise Filterapparate zur Adsorptionsfiltration nassprozesstechnischer Bäder oder moderne Gleichrichtersteuerung. Den Abschluss machen Verfahren der physikalische Oberflächenbehandlung wie PVD, CVD oder thermisches Spritzen.

Zum Themenspektrum der SurfaceTechnology GERMANY gehören Galvanotechnik, Strahltechnik, Thermisches Spritzen, Industrielle Plasma- und Laseroberflächentechnik, Beschichtungsmaterialien, Oberflächenbehandlung, Umweltschutz und Versorgungstechnik, Dienstleistungen, Vorbehandlung, Reinigung sowie Mess-, Prüf- und Analysetechnik.

LASYS, Castforge und Automotives Shows laufen parallel

Aussteller und Besucher der SurfaceTechnology GERMANY profitieren darüber hinaus von weiteren Messen, die zeitgleich auf dem Stuttgarter Messegelände veranstaltet werden. Dies sind die LASYS, internationale Fachmesse für Lasermaterialbearbeitung, in Halle 4, die Castforge, Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile mit Bearbeitung, in Halle 6 sowie verschiedene Automotive Shows in den Hallen 7, 8, 9 und 10: die Automotive Testing Expo Europe, die Engine Expo Europe, die Global Automotive Components and Suppliers Expo sowie die Autonomous Vehicle Technology World Expo. Wer eine Eintrittskarte für eine dieser Messen hat, darf alle Messen besuchen.

Anzeige