Anzeige
Anzeige
SurfaceTechnology GERMANY, 16. - 18. Juni 2020
SurfaceTechnology News

Attraktives Rahmenprogramm im Juni 2018

Effizient soll der Messebesuch sein, aber er darf auch gern überraschende neue Erkenntnisse bringen. Um Fachbesuchern einen möglichst umfassenden Überblick über aktuelle Themen und wichtige Trends rund um Beschichtungstechnologien zu verschaffen, bietet die SurfaceTechnology GERMANY (ehemals O&S) mit Themenclustern, Gemeinschaftsständen und dem Forum SurfaceTechnology ein attraktives Rahmenprogramm.

08.02.2018
O&S Forum

Hannover. Effizient soll der Messebesuch sein, aber er darf auch gern überraschende neue Erkenntnisse bringen. Um Fachbesuchern einen möglichst umfassenden Überblick über aktuelle Themen und wichtige Trends rund um Beschichtungstechnologien zu verschaffen, bietet die SurfaceTechnology GERMANY (ehemals O&S) mit Themenclustern, Gemeinschaftsständen und dem Forum SurfaceTechnology ein attraktives Rahmenprogramm. Die internationale Fachmesse für Oberflächentechnik findet vom 5. bis 7. Juni 2018 in Stuttgart statt.

"Unser Ziel ist es, das sehr umfassende Spektrum der Oberflächentechnik kompakt und übersichtlich darzustellen", sagt Olaf Daebler, Global Director SurfaceTechnology bei der Deutschen Messe AG. "Da wir die SurfaceTechnology GERMANY 2018 in der sehr großen Halle 1 aufplanen können, wird es kurze Wege zu allen Themen geben." Zu diesen Themen gehören Galvanotechnik, Strahltechnik, Thermische Spritzen, Industrielle Plasma- und Laseroberflächentechnik, Beschichtungsmaterialien, Oberflächenbehandlung, Umweltschutz und Versorgungstechnik, Dienstleistungen, Vorbehandlung, Reinigung sowie Mess-, Prüf- und Analysetechnik. Auch zu den Bereichen Abwasser/Umwelt und Nano-/Mikrotechnologie wird es in Stuttgart Themenparks geben.

Als eine der führenden Branchenplattformen im Bereich Galvanotechnik ist der ZVO-Gemeinschaftsstand ein zentraler Bestandteil der SurfaceTechnology GERMANY. Der Gemeinschaftsstand des Zentralverbands Oberflächentechnik (ZVO) wird im Juni rund 3 500 Quadratmeter groß sein und etwa 75 Lohnveredlern sowie Verfahrens-, Anlagen- und Zubehörlieferanten viel Platz bieten, um marktreife Produkte und innovative Forschungsprojekte vorzustellen.

Ebenfalls zu den etablierten Gemeinschaftsständen gehört der VDMA-Gemeinschaftsstand , also die Präsentation des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau. Die Aussteller dort zeigen Strahltechnik (Schleuderradstrahlanlagen und Druckluftstrahlanlagen) sowie elektrochemische Oberflächentechnik zur Metallveredelung. Der Gemeinschaftsstand richtet sich mit dem Leitthema "Ressourceneffiziente Lösungen für die Oberflächenbehandlung: umweltfreundlich – wirtschaftlich – innovativ" besonders an Anwender aus den Bereichen Metallverarbeitende Industrie, Maschinenbau, Automobilindustrie, Gießereien, Hütten und Walzwerke sowie Architektur.

Ein weiteres Highlight im Programm der SurfaceTechnology GERMANY ist der Gemeinschaftsstand "Prozesskette Oberflächentechnik" . Die Leistungsschau bildet das breite Angebot der Branche umfassend ab und gibt Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche zur oberflächentechnischen Bearbeitung von Teilen. Darüber hinaus werden die notwendigen Aktivitäten zur Erfüllung der gesetzlichen Rahmenbedingungen im Hinblick auf REACh dargestellt. Die Plattform beleuchtet die aktuellen Angebote zur Erzielung von hochqualitativen Angeboten mit den dafür verfügbaren Anlagen sowie peripheren Geräten und zeigt die Trends der Zukunft.

Junge Unternehmen aus Deutschland, die den Kontakt zum internationalen Markt suchen, versammeln sich voraussichtlich auf dem Gemeinschaftsstand vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) . Dieses fördert Start-ups, die jünger sind als 10 Jahre, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von maximal 10 Millionen Euro aufweisen.

Forum mit Trends aus Forschung und Industrie

Das zweisprachige Forum SurfaceTechnology ist eine Pflichtveranstaltung für internationale Fachbesucher. Der aktuelle Forschungsstand in Sachen Oberflächenbehandlung steht dort ebenso im Fokus wie die Entwicklungen von morgen. Die Vorträge gestalten Experten aus führenden Unternehmen sowie namhafte Wissenschaftler aus Forschungseinrichtungen. Thematisch geht es im Forum um Energie- und Materialeffizienz, Leichtbau und Oberflächentechnik, neue Verfahren der Galvanotechnik, Verfahren der physikalischen Oberflächenbehandlung, Anwendungsbeispiele von behandelten Oberflächen, Industrie 4.0 in der Oberflächentechnik, neue oder weiterentwickelte Anlagen, Geräte und Verfahren, Qualitätssicherung und Prozessoptimierung sowie Reinigung und Vorbehandlung.

Guided Tours

Die täglichen Guided Tours ermöglichen Besuchern, sich gezielt über die aufeinanderfolgenden Prozessschritte in der Oberflächentechnik zu informieren. Dabei lernen sie Lösungen, Innovationen und Anbieter für ihre individuellen Aufgabenstellungen kennen. Eine hilfreiche Handreichung für sämtliche Fachbesucher wird auch das Werk "Basiswissen Oberflächentechnik" sein, das zur SurfaceTechnology GERMANY in einer neuen Auflage erscheint.

LASYS, Castforge und Automotives Shows laufen parallel

Aussteller und Besucher der SurfaceTechnology GERMANY profitieren darüber hinaus von weiteren Messen, die zeitgleich auf dem Stuttgarter Messegelände veranstaltet werden. Dies sind die LASYS, internationale Fachmesse für Lasermaterialbearbeitung in Halle 4, die Castforge, Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile mit Bearbeitung in Halle 6 sowie verschiedene Automotive Shows in den Hallen 7, 8, 9 und 10: die Automotive Testing Expo Europe, die Engine Expo Europe, die Global Automotive Components and Suppliers Expo sowie die Autonomous Vehicle Technology World Expo. Wer eine Eintrittskarte für eine dieser Messen hat, darf alle Messen besuchen.

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

spacer_bg